Bitte Warten...


Loading
VerkleinernSucheKopfbildEnglishHTTP

Fotoalbum

Deutsche U-Boote

Bilder der ausgestellten U-Boote der Deutschen Kriegsmarine von 1935 bis 1945. U 505 ist in Chicago, U 995 steht in Laboe bei Kiel und U 2540 in Bremerhaven. Weitere Informationen zu diesen und einem weiteren Boot im Artikel Museums-U-Boote.

2010 April 7 15 / 2014 März 11

Bremerhaven (161) Chicago (155) Deutschland (318) Illinois (155) Laboe (157) Museum of Science and Industry (155) Rabea (1) Typ IX (155) Typ VII (157) Typ XXI (161) U 2540 (161) U 505 (155) U 995 (157)

Alle

1
Am Eingang zu U 995 ist eine Übersichtstafel angebracht, die die einzelnen Abteilungen des U-Boots beschreibt.
2
Der Rundgang durch U 995 beginnt im achteren Torpedoraum, in dem sich ein einzelnes Torpedorohr befindet.
3
Achterer Torpedoraum (Heckraum)

Hecktorpedorohr und (rechts) ein Torpedoausstoßkolben, mit dem der Torpedo durch Preßluft aus dem Rohr geschoben wurde. Unter den Flurplatten lagerte ein Ersatztorpedo.
4
Ruderlagenanzeiger.
5
Die Kontrollen für den elektrischen Antrieb.
6
Maschinentelegraf.
7
E-Maschinenraum mit E-Schalttafeln

Die zwei von Batterien gespeisten E-Maschinen mit je 375 PS brachten das getauchte Boot auf maximal 7,6 kn. Bei nur 2 kn konnte das Boot maximal 130 sm fahren, bei 4 kn nur 80 sm.
8
Spannungs- und Stromanzeigen im Elektromaschinenraum.
9
Schalttafel für den Elektroantrieb.
10
Maschinentelegraph.
11
Fahrtstufen U Boote Bauart VIIc.
12
Gerät im Elektromaschinenraum.
13
Kabelbaum im Elektromaschinenraum.
14
Blick in das Hecktorpedorohr.
15
Auf der linken Seite ist das Hecktorpedorohr.
16
Anzeige für den Torpedovorhaltrechner.
Diaschau